Liegt die Zukunft des Wintersports unter Tage?

Unabhängig von der Schneesituation trainieren, das ganze Jahr hindurch? Ein weltweit einzigartiges Projekt in der Ostschweiz will das möglich machen. Nicht nur unsere Skiprofis würden davon profitieren.

Darum geht’s

  • Der Plan: den Versuchsstollen Hagerbach in Flums zu einer unterirdischen Schneesportanlage umfunktionieren
  • Damit wäre Skifahren, Langlaufen oder Bobfahren trotz Klimawandel ganzjährig möglich
  • Das Projekt wäre das erste seiner Art und würde den Schneesport revolutionieren
  • Wie die BKW das Projekt mit ihrem Know-how im Bereich der Alpintechnik vorantreibt, erfahren Sie im Video

Der Verein Campus Ostschweiz will den Versuchsstollen Hagerbach zu einer unterirdischen Schneesportanlage umfunktionieren. Im Stollen sollen eine Slalompiste, eine Langlauf- und Biathlonanlage und eine Bobanschiebbahn entstehen. Das Projekt würde den Schneesport revolutionieren. Damit es die ambitiöse Idee auch bis zur Umsetzung schafft, braucht es innovative Technologien.

Die AEP Planung und Beratung AG, welche zum BKW Engineering Netzwerk gehört, hat tatkräftig mit ihrem Spezialwissen innovative Lösungen hervorgebracht. Im Versuchsstollen Hagerbach soll die Luft über eine Ventilation gekühlt werden. Auch Dämmtechnik im Berg wird dazu beitragen, dass ein ökologischer Betrieb möglich ist. Das Wasser für den künstlichen Schnee soll aus dem Hagerbach bezogen werden. Es wird einem Kreislauf zugeführt und am Ende gereinigt wieder in den Hagerbach entlassen.

Quelle: SI Grün | Fotograf: Valeriano di Domencio

Schreiben Sie uns für mehr Informationen

Kontaktieren Sie uns

Das könnte Sie auch interessieren