Swiss Life Arena: Gebäudeprofis mitten im Spiel

In Zürich Altstetten ist ein grosses Projekt im Gang: Der Bau der Swiss Life Arena soll bis Sommer 2022 abgeschlossen sein. Dabei ist höchste Effizienz gefragt.

Darum geht’s

  • Die Inag-Nievergelt AG ist zuständig für sämtliche Sanitärarbeiten beim Neubau der Freizeit- und Sportanlage Swiss Life Arena
  • Die Inag-Nievergelt AG ist Mitglied des Netzwerks der BKW Building Solutions, der führenden Spezialistin für Gebäudetechnik 
  • In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf es ankommt, bis die Swiss Life Arena im Sommer 2022 in neuem Glanz erstrahlt

Mit einer Grundfläche von 28’000 Quadratmetern ist der Neubau der Swiss Life Arena ein gewaltiges Projekt. Seit Herbst 2019 ist die Inag-Nievergelt AG auf der Baustelle im Einsatz und führt sämtliche Be- und Entwässerungsinstallationen aus. Sie sind im gesamten Gebäude gefordert – überall dort, wo später Wasser im Spiel ist, von der Toilette über die Garderobe bis zum riesigen Gastronomiebereich. Schon bei der Planung ist höchste Effizienz gefragt, denn die Installationen werden sich auf den endgültigen Energieverbrauch auswirken. Mit einer optimalen Leitungsführung und einer wirksamen Dämmung sorgen die Sanitärspezialisten deshalb dafür, dass die Energie exakt und verlustfrei dorthin geleitet wird, wo sie gebraucht wird.

Voraussichtlich im Sommer 2022 wird das Grossprojekt fertiggestellt. Noch sind aber Geduld und mindestens so viel Schweiss und Herzblut gefragt. Denn aktuell sind unzählige Spezialisten vor Ort, um sicherzustellen, dass die Swiss Life Arena pünktlich eröffnet werden kann. Dazu gehört auch das Team der Inag-Nievergelt AG, eines Unternehmens aus dem Netzwerk der BKW Building Solutions, das im Auftrag der Totalunternehmerin HRS Real Estate AG für die Sanitärarbeiten zuständig ist.

Schreiben Sie uns für mehr Informationen

Kontaktieren Sie uns

Das könnte Sie auch interessieren