Elektromobilität: Mit der BKW auf der Überholspur

Was haben Schweizer Skistars wie Daniel Yule und der Verantwortliche der Unternehmensflotte von Dosenbach-Ochsner AG gemeinsam? Beide wollen eine rasche Energiewende – und elektrisch betriebene Autos. Wie Firmen und Spitzensportler mithilfe der BKW ihrem Ziel einen grossen Schritt nähergekommen sind, erzählen diese Geschichten.

Darum geht’s

  • Die Verkaufszahlen alternativ angetriebener Autos steigen rasant.
  • Die BKW unterstützt sowohl Firmen wie auch Privatpersonen beim Umstieg auf Elektroautos.
  • Sie bietet Gesamtlösungen für Ladeinfrastrukturen: von der Planung über die Installation bis zur Abrechnung.

Monat für Monat steigt der Anteil von Elektroautos auf Schweizer Strassen. Mehr noch: Seit Herbst 2021 werden monatlich sogar mehr alternativangetriebene Fahrzeuge (Hybrid, Plug-in-Hybrid, reine Elektrofahrzeuge) zugelassen als reine Verbrennerfahrzeuge.

Als Unternehmen die Flotte flott machen

Diese Entwicklung liegt nicht zuletzt an Unternehmen, die ihre Firmenflotten teilweise oder ganz umstellen. Mit dem E-Mobility-Flottencheck bietet die BKW in Zusammenarbeit mit AMAG ein Tool an, das Firmen die nötigen Daten liefert – als Entscheidungsgrundlage für ihren Umstieg auf Elektrofahrzeuge. Mithilfe der Daten kann die BKW massgeschneiderte Lösungen erarbeiten. 

Wie Firmen wie Dosenbach-Ochsner AG von der Unterstützung durch die BKW profitieren und wie sie ihre Flotte dank einem kleinen Tool sinnvoll umrüsten, zeigen die folgenden Videos.

Mit dem Flottencheck oder Building Check unterstützt die BKW ihre Geschäftskunden in der Entscheidungsgrundlage und Erarbeitung von individuellen Lösungen.

«Für mich war die Umstellung einfach»

Er mag Geschwindigkeit, gute Planung und er mag es, sauber unterwegs zu sein. Der Skicrack Daniel Yule liebt die Vorzüge des Elektroautos – genauso wie die Pausen während das Auto geladen wird. Die Analyse von BKW und AMAG haben ihm klar gezeigt, dass sich ein alternativ angetriebenes Auto für seine Verwendungszwecke lohnt.


Mit der BKW zur passenden Ladeinfrastruktur

Ob in Tiefgaragen von grösseren Überbauungen, in der blauen Zone oder vor dem eigenen Haus: Ladestationen sind gefragt wie nie. Gerade Mieterinnen und Mieter machen ihren Entscheid für oder gegen ein Elektrofahrzeug 1:1 davon abhängig, ob ihr Vermieter Ladestationen anbringen will. Die BKW unterstützt sowohl Immobilienbesitzer oder Verwaltungen als auch Einzelpersonen dabei, die passende Ladeinfrastruktur zu finden, zu planen und zu installieren. 

Konfigurieren Sie einfach und bequem Ihre Ladestation für zuhause mit dem Digital Home Check.

Schreiben Sie uns für mehr Informationen

Kontaktieren Sie uns

Das könnte Sie auch interessieren